Architekten Laske-Lederer

Architekten Laske-Lederer - Dipl. Ing. (FH)

Anschrift:
Telefon:
E-Mail:

Hambacher Weg 12 a | 96450 Coburg 09561 - 731 8 731 | (Telefax -731 8 740)

Zusatzleistungen

EnEV - Energieeinsparverordnung

EnEV - Energieeinsparverordnung

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) ist eine deutsche Verordnung, die am 1. Februar 2002 in Kraft getreten ist und die Wärmeschutzverordnung (WSchV) und die Heizungsanlagenverordnung (HeizAnlV) abgelöst hat. Grundlage der Energieeinsparverordnung ist das Energieeinsparungsgesetz (EnEG).

Die zweite Fassung der ENEV trat 2004 in Kraft und wurde 2007 und 2009 nochmals überarbeitet.

Im Jahr 2014 wurde die ENEV nochmals überarbeitet und die Kennwerte verschärft.

So müssen ungedämmte oder nicht genügend gedämmte oberste Decken - oder alternativ das darüberliegende Dach -  ab 2016 gedämmt sein. Hier gibt es nur  Sonderregel für Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäuser, die seit Februar 2002 das Gebäude selbst bewohnen.

Beispiel Energiepass als PDF-Datei
 

Koordinator nach Baustellenverordnung (Si-Ge-Koordinator)

SiGe - Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination

Seit 1998 werden Bauherrn als Initiator eines Bauvorhabens/Besteller der Leistung (mit)verpflichtet, sich um den Gesundheitsschutz der auf der Baustelle tätigen Personen zu kümmern. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, benötigen viele Bauherren Unterstützung - dies leistet der Koordinator nach Baustellenverordnung (landläufig bezeichnet als SiGeKo).

Beispiel für SiGe-Plan als xls-Datei
Beispiel für SiGe-Bericht als doc-Datei
 

Energieberatung Passivhausplanung - Zertifizierter Passivhausplaner

Energieberatung Passivhausplanung - Zertifizierter Passivhausplaner

Unter einem Passivhaus wird ein Gebäude verstanden, welches aufgrund seiner guten Wärmedämmung im Winter keine klassische Heizung benötigt.

Diese Häuser werden „passiv“ genannt, weil der überwiegende Teil des Wärmebedarfs aus „passiven“ Quellen gedeckt wird, wie Sonneneinstrahlung und Abwärme von Personen und technischen Geräten. Das Ergebnis ist eine positive Raumwahrnehmung, gekoppelt mit einem niedrigen Energieverbrauch. Die Bauweise ist nicht auf bestimmte Gebäudetypen beschränkt. Es ist auch durch Umbauten und Sanierungen möglich, diese Standards zu erreichen.

Oliver Lederer (Architekt, Energieberater BAFA) wurde nach erfolgreicher Prüfung am 11.05.2012 das Zertifikat ZERTIFIZIERTER PASSIVHAUSPLANER vom Passivhausinstitut verliehen.

Die ersten Gebäude im "Passivhausstandard" sind im Architekturbüro Laske-Lederer in Planung. 

Aber auch bei "üblichen" Wohngebäuden fließt die Erfahrung aus der Energieberaterausbildung, Weiterbildung als Passivhausplaner mit ein.